Redebeiträge der 35. Mittwochsdemonstration

 

Redebeiträge der 34. Mittwochsdemonstration am 20.09.2017

 

 

Demotermine 2017: 20.09./ 18.10./ 15.11./ 20.12. 

ES GEHT WEITER!!

 

ACHTUNG!!!!!!

 

Die Angaben in der aktuellen Ausgabe Künzelsauer Nachrichten sind nicht korrekt. Wie auf der 33. Demo und auch über die Flyer und Facebook kommuniziert, finden derzeit keine regelmäßigen Mittwochsdemonstrationen statt. 

 

Wir wurden vereinzelt angeschrieben, dass diesen Mittwoch, am 28.06.2017, doch einige Mitstreiter vor Ort waren. Wir informieren rechtzeitig auf der Homepage auf der Startseite, wie auch über Facebook, wann wir unsere Demonstrationen wieder aufnehmen. 

 

Bitte entschuldigen Sie die Verwirrung und die Unannehmlichkeiten. Das der Termin in den Künzelsauer Nachrichten veröffentlicht war, war sicher ein Versehen. 

 

Mittwochsdemonstration am 24.05.2017

Die Links zu den Redebeiträgen finden Sie hier! 

 

Den Brief an die Kreisräte und LR DR. Neth finden Sie in der Rubrik Bürgerinitiative

 

Mittwochsdemo am 17.05.2017

Die Rede von Dr. Eckle möchten wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Hier sind unter anderem noch einmal alle Zhlen und Beträge zusammengefasst, die in den letzten Jahren in das Hohenloher Krankenhaus, vor allem aber in den Standort Künzelsau, geflossen snd. 

 

An der Mittwochsdemonstration am 03.05.2017 haben wieder sehr viele Mitstreiter teilgenommen.

Zu Gast war Frau Dr. Sandra Hartmann, Herausgeberin des Magazin Gschätz. Frau Dr. Hartmann hat am Internationalen Tag der Pressefreiheit über genau dieses Thema gesprochen.

Der Link zur Rede ist wieder abrufbar. 

 

Den Redebeitrag von Hans-Jürgen Saknus können Sie gern an dieser Stelle noch einmal nachlesen. 

 

Demo am 26.04.2017 Redebeiträge 

 

 

Die Osterpause ist vorbei, ab dem 26.04.2017 treffen wir uns wieder jeden Mittwoch um 18:30 Uhr vor dem Krankenhaus in Künzelsau, um für den Fortbestand einer wohnortnahen Patientenversorgung zu kämpfen. 

 

 

Das Plakat darf sehr gerne ausgedruckt und verteilt oder verschickt werden. Vielen Dank für die Unterstützung. 

 

Osterpäuschen

Unsere letzte Demo findet am 29 März statt. 

WIR beginnen wieder am 26 April wie gewohnt jeden Mittwoch um 18:30 Uhr vor dem Krankenhaus in Künzelsau. 

Mittwochsdemos

 

Die Demonstrationen zum Erhalt des Künzelauer Krankenhauses finden jeden Mittwoch um 18:30 Uhr vor dem Krankenhaus in Künzelsau statt. 

 

WIR wollen die 1.000`er Marke erreichen!

 

Um der kalten Jahreszeit zu trotzen, gibt es jeden Mittwoch Glühwein und

kleine Leckereien, natürlich kostenfrei und so lange der Vorrat reicht.

 

 

 

Die Mittwochsdemonstration am 22.02.2017 war zwischenzetlich unsere 20. Demo. 

Seit sechs Monaten kommen jeden Mittwoch zwischen 150 und 500 Menschen, um gemeinsam für den Fortbestand des Hohenloher Krankenhauses zu kämpfen. 

Herr Dr. Joachim Wahlig, der selbst in einer BI ist und lange für sein Krankenhaus gekämpft hat war vor Ort und hat uns noch einmal deutlich gemacht, wie wichtig es ist, weiter zu kämpfen. 

Das werden WIR!!!!

Wir werden nicht leise sein, im Gegenteil!

Laut, lauter, Lucha! WIR wollen Deine Millionen nicht! 

Michael Breitschopf hat mit seiner Gitarre für eine tolle Stimmung gesorgt. 

Helmut Wagner hat vor Ort mit seinem Catering alle Mitstreiter verköstigt. 

Die Thementorte wurde pünktlich nach der ersten Rede angeschnitten. 

 

Demonstration am 15.02.2017 

Redebeitrag Hans-Jürgen Saknus 

 

 

 

Demonstration am 08.02.2017

Redebeitrag  Dr. Andreas Eckle 

 

 

 

Demonstration am 18.01.2017

 

Die Demonstration diese Woche stand klar unter dem Motto -  Wirtschaftlichkeit darf nicht über den Bedürfnissen von Patienten stehen - 

Am Montag, den 16.01.2017 waren BM Neumann, Christian v. Stetten und Hans-Jürgen Saknus (BI) in Stuttgart, um gemeinsam mit Minister Lucha die aktuelle Lage in der Gesundheitspolitik zu diskutieren. 

Künzelsau war dabei natürlich oberstes Thema.

Minister Lucha gab klar zu verstehen, dass er die Krankenhauslandschaft im Ländle "reformieren" möchte. Die Gelder aus dem Strukturfond werden den Antragsstellern eingeräumt, die ganze Standorte schließen wollen. Deutlich wurde aber auch, die Träger sind auf Lucha zugegangen UND nicht umgekehrt! Die Entscheidung wurde aktiv getroffen, damit liegt die Entscheidung klar bei Landrat Dr. Neth und dem Kreistag.

Welche Gelder überhaupt fließen werden ist weiter unklar. Konkrete Summen gibt es nicht. Bei den vorliegenden Anträgen werden es aber sicher keine 50 Mio. sein und Gelder aus verschiedenen Töpfen (so wie in der Vergangenheit durch GF Toth kommuniziert) wird es auf keinen Fall geben. 

Ziel von Lucha sind große Häuser, ab 1.000 Betten aufwärts. Das HK hat derzeit 283 Betten und soll mit dem geplanten Neubau auf 200 Betten reduziert werden. Diese Widersprüchlichkeit muss einen kritisch werden lassen. Warum soll nun ein kleines Haus gefördert werden, wenn der Minister doch gerade diese Häuser als nicht mehr zukunftsfähig einschätzt?! 

WIE und vor allem DAS es anders gehen kann, stellt derzeit der LR aus Reutlingen unter Beweis. Er stellt sich ganz klar hinter seine Krankenhäuser! Das wünschen sich die Hohenloher auch! 

Das die Schlaganfalleinheit nicht wie geplant am 24.01.2017 nach Öhringen ziehen wird, ist für die BI ein großer Erfolg. Eine Gesetzesänderung hat es zum 01.01.2017 in der Schlaganfallversorgung nicht gegeben.

Die Stationen stehen seit Anfang Januar auch wieder dem  normalen Betrieb zur Verfügung. Der Wechsel in der Geschäftsführung steht zum 01.02.2017 an. Herr Schopf hat angekündigt, mit allen Beteiligten in eine wertschätzende Kommunikation zu gehen, auch hier sieht die BI Chancen, um die Themen zu begleiten. 

 

Zwei starke Krankenhausstandorte im Hohenlohekreis!

Dafür werden wir weiter jeden Mittwoch um 18:30 Uhr vor dem Krankenhaus in Künzelsau kämpfen. Es lohnt sich, denn Gesundheitsversorgung ist Daseinsvorsorge und darauf haben wir ein Recht! Wir wünschen Landrat Dr. Neth und den Kreistagsmitgliedern am 23.01.17 kluge und nachhaltige Entscheidungen zum Wohle der Bürger im Hohenlohekreis.

 

Redebeitrag Hans-Jürgen Saknus 18.01.2017

Demonstration am 21.12.2016

 

Was für ein Abend!
Toll, das zu unserer letzten Demonstration in 2016 (bei -2,5 Grad) wieder so viele Menschen gekommen sind. 
Ein Danke auch an Annette Sawade (MdB) SPD und Christian Freiherr von Stetten (MdB) CDU.
Die Vorträge waren eindeutig.
Christian von Stetten hat uns dazu aufgerufen, auch in den kommenden Wochen von unserem Demonstrationrecht Gebrauch zu machen und uns weiter für den Erhalt von Künzelsau und zwei starken Standorten im Hohenlohekreis einzusetzen. Klar ist, beschlossen ist noch nichts!!
Auch die Verlegung der Schlaganfallstation von Künzelsau nach Öhringen wurde noch nicht vom Kreistag beschlossen. 
Im Gegenteil, vor einem Jahr sollte sie Schlaganfallstation schon einmal nach Öhringen umziehen und der Kreistag hat sich seiner Zeit laut von Stetten klar dagegen positioniert. 
Von Stetten machte auch deutlich, das bei einer Schließung von Künzelsau mehr als 11.000 Bürger weiter als 30 Minuten in das nächste Krankenhaus fahren müssten! Schon bei einer Zahl von 5.000 Bürgern wird hier aber eine Gefahr für die Gesundheitsversorgung gesehen. Von Stetten bekräftigte, diese Zahlen müssen sich die Verantwortlichen genau ansehen. 
Frau Sawade erklärte in ihrer Rede, dass es eben nicht Wille der "großen" Politik sei, kleine Standorte zu schwächen oder gar zu schließen. Die Fördermittel bieten auch andere Möglichkeiten. Für diese Möglichkeiten müssen sich Kreistag und Landrat einsetzen. 
Denn eins ist klar, bereits jetzt verfügt der Hohenlohekreis über die geringste Anzahl an Betten pro 1.000 Einwohnern.
Jeder Zug hat eine Notbremse, aber nicht jede Stadt hat einen Bahnhof. In diesem Sinne wird die BI in Gespräche gehen, um mit LR Dr. Neth eine gute Lösung für den Hohenlohekreis zu finden, denn WIR sind HK!! Und wir stehen für zwei starke Standorte! 
Wir wünschen Ihnen allen von Herzen schöne Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2017!

Bis zum 11.01.2017, denn wir machen weiter, gemeinsam!

 

 

 

Redebeitrag Hans-Jürgen Saknus (SPD) 07.12.2016 

 

 

Redebeitrag Hans-Jürgen Saknus (SPD) 23.11.2016

 

 

Redebeitrag Hans - Jürgen Saknus (SPD) 02.11.2016

 

 

Liedtext für unsere Mittwochsdemonstrationen

 

 

Die Demonstration am 14.12.2016 wird von der Metzgerei Carle aus Kupferzell und nun zum wiederholten Male von der Bäckerei Kühner unterstützt. Ein großes Dankeschön! 

 

Für die vorweihnachtliche Stimmung wird heute Kirstin Käfer an unserer Demonstration teilnehmen. Wir freuen uns sehr über eine so proffesionelle, musikalische Begleitung der heutigen Veranstaltung. 

 

 

Am 07.12.2016 konnten wir einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Leider gehen die Zahlen der Teilnehmer sehr weit auseinander. Die Polizei hat die Teilnehmer auf 500 geschätzt und diese Zahl wurde von der Presse übernommen. 

Die Teilnehmerzahlen, die wir in den Foren veröffentlichen, orientieren sich daran, was am Glühweinstand ausgegeben wird. Wir haben über 700 Portionen Kartoffelsuppe ausgegeben und noch mehr Glühwein. Die Feuerwehr war allein schon mit einer 50 Mann Truppe da. Das war ein toller Anblick. Man sieht, dass Interesse am Krankenhaus ist sehr groß und wir werden hier nicht beginnen, uns um Zahlen zu streiten. Jeder der anwesend war, konnte sehen, wie voll der gesamte Platz war und das weit über die Absperrung hinaus. 

Es gab zwar keine Schupfnudeln, dafür aber eine hervorragende Kartoffelsuppe. Unterstützung haben wir dabei von der 

Landmetzgerei Gollerthan aus Bad Rappenau bekommen. Herzlichen Dank für die sehr gute Kartoffelsuppe.

 

Die Mittwochsdemonstration am 23.11.2016 wird durch die Metzgerei Harald Schäfer, Forchtenberg unterstützt. Herr Schäfer wird uns für diesen Mittwoch 150 Fleischküchle und Weckle zur Verfügung stellen. 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. 

 

 

Die Mittwochsdemonstration am 16.11.2016 hat tolle Unterstützer gefunden. Wir freuen uns auf einen tollen Abend, mit hoffentlich so vielen Teilnehmern wie noch nie. Vielen Dank an die Unterstützer und Helfer!

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Andreas Eckle